Kamerahersteller
Canon kürzt Prognose

Das Geschäft mit den Profi-Kameras schwächelt erstmals seit vielen Jahren: Profis ebenso wie Liebhaber halten sich zurück – und zwingen den Canon-Konzern, die Gewinnprognose nach unten zu korrigieren.

Wegen des schwächelnden Geschäfts mit Profi-Kameras muss der japanische Canon -Konzern kleinere Brötchen backen. Der weltgrößte Fotoapparate-Hersteller leidet unter der Zurückhaltung der Kunden und kürzte daher seine Gewinnprognose. Wie das Unternehmen am Donnerstag ankündigte, wird der Absatz mit Geräten für professionelle Fotografen und Liebhaber 2013 erstmals seit vielen Jahren sinken.

Nach den Worten von Canon-Finanzchef Toshizo Tanaka achten die Verbraucher wieder mehr auf die Preise. Zudem kommt es zu verstärkter Konkurrenz durch den Siegeszug von Smartphones und Tablets, die bereits über gute Linsen verfügen. „Bis vor kurzem war das Wachstum bei Kameras mit Wechselobjektiven auch in schlechten wirtschaftlichen Zeiten fast...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%