Kapitalerhöhung
Neue Aktien erhöhen Wert von Telekom Austria

Anfang November hat die Telekom Austria eine Kapitalerhöhung angekündigt. Nun wird es konkret: In einer Pflichtmitteilung gibt das Unternehmen bekannt, wie viele Aktien es geben wird - und was dadurch in die Kasse kommt.
  • 0

BerlinDie Telekom Austria hat mir einer Kapitalerhöhung knapp eine Milliarde Euro eingenommen. Die Zahl der Aktien werde sich auf Basis vorläufiger Ergebnisse um 221,5 Millionen auf 664,5 Millionen erhöhen, teilte das Unternehmen am Montagabend in einer Pflichtveröffentlichung mit.

Rund 25,5 Millionen neue Aktien seien zu einem Preis von je 4,57 Euro durch Investoren des Streubesitzes gezeichnet worden. Einschließlich der Verpflichtungen der Kernaktionäre America Movil und der Staatsholding ÖIAG liege die Beteiligung an der Kapitalerhöhung bei rund 99,7 Prozent. Zunächst war befürchtet worden, der Besitzer des mexikanischen Mehrheitseigentümers America Movil, Carlos Slim, würde bei der Kapitalerhöhung nicht mitziehen.

Der Handel mit den neuen Aktien an der Wiener Börse werde voraussichtlich am 27. November 2014 beginnen. Telekom Austria hatte die Kapitalerhöhung am 7. November angekündigt.

Erst vor wenigen Tagen hatte das österreichische Telekom-Unternehmen seinen Prospekt mit einer Mitteilung über Millionenrückstellungen ergänzt. Nach einem EuGH-Urteil zugunsten österreichischer Beamte stellt sich das Unternehmen auf höhere Personalkosten ein.

Mit den Einnahmen will Telekom Austria die Kapitaldecke aufpolstern und den nötigen Spielraum für den Ausbau des Netzes und Zukäufe schaffen. Für den ehemaligen Staatskonzern ist die Kapitalerhöhung ein großer Schritt - das Unternehmen ist an der Börse bislang nur rund 2,5 Milliarden Euro wert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kapitalerhöhung: Neue Aktien erhöhen Wert von Telekom Austria"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%