Kaufpreis mehrere Milliarden Dollar
Investmentfirmen übernehmen Intelsat

Der Satellitennetz-Betreiber Intelsat hat der milliardenschweren Übernahmeofferte eines Konsortiums aus Private-Equity-Gesellschaften zugestimmt.

HB PEMBROKE. Die Übernahme erfolgt durch eine Tochterfirma der Zeus Holdings Limited, teilte Intelsat am Montag (Ortszeit) mit. Zeus wurde von einem von den Investmentfirmen Apax Partners, Apollo Management, Madison Dearborn Partners und Permira gebildeten Fonds- Konsortium gegründet.

Der Kaufpreis beträgt 18,75 Dollar je Intelsat-Aktie. Einschließlich zwei Mrd. Dollar Intelsat-Schulden wurde der Gesamtwert der Transaktion auf fünf Mrd. Dollar beziffert. Die Transaktion soll bis Jahresende über die Bühne gehen. Die Aufsichtsbehörden und Aktionäre, die mindestens 60 % der Intelsat-Aktien halten, müssen noch ihre Zustimmung geben.

Intelsat hat seinen Sitz in Pembroke (Bermuda) und verfügt über ein Netz von 28 Satelliten, die Video-, Audio- und Datenübertragungen in 200 Länder übermitteln. Intelsat hatte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 952,8 Mill. Dollar und beschäftigt 900 Mitarbeiter. Intelsat war ursprünglich eine von vielen Ländern gebildete Satellitennetz-Organisation, die 2001 in privaten Besitz übergegangen war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%