Keine Dividende
United Internet schockiert mit unerwartet schlechte Zahlen

Der Internetanbieter United Internet ist im vergangenen Jahr vor allem wegen Abschreibungen auf seine Beteiligungen unerwartet tief in die roten Zahlen gerutscht und zahlt keine Dividende. Das wirkte sich auch auf die Aktienkurse von Freenet und Drillisch aus, an denen United Internet beteiligt ist.

HB BERLIN. Wegen des negativen Einmaleffektes von 275,4 Mio. Euro verbuchte das Unternehmen nach Angaben vom Mittwoch unterm Strich einen Verlust von 121,5 Mio. Euro. Pro Aktie belief sich das Minus auf 0,52 Euro. United Internet ist unter anderem an den Branchenkollegen Freenet und Drillisch beteiligt, deren Aktienkurse deutlich nachgegeben haben.

Der konsolidierte Umsatz habe 2008 um 10,9 Prozent auf 1,65 Mrd. Euro zugelegt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sei um 3,2 Prozent auf 318,8 Mio. Euro gestiegen, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) um 8,3 Prozent auf 256,6 Mio. Euro. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Ebitda von 326 Mio. Euro und mit einem Ebit von 268 Mio. Euro gerechnet. Vor allem im 4. Quartal habe sich bei der Portalvermarktung eine deutliche Zurückhaltung der Werbekunden bemerkbar gemacht, erklärte das Unternehmen.

United Internet sei jedoch gut ins neue Jahr gestartet und peile 2009 auf Konzernebene ein leichtes Umsatzwachstum an. Die im Geschäftsjahr 2008 bei Ebitda und Ebit erreichten Höchststände will der Konzern trotz der weiterhin erwarteten Schwäche im Online-Werbegeschäft 2009 halten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%