Konzern erwirbt UMTS-Lizenz für 21 Millionen Dollar
Deutsche Telekom investiert weiter in Kroatien

Die Deutsche Telekom baut ihr Mobilfunkgeschäft in Kroatien mit einer Millionensumme aus. Der Konzern habe eine von zwei UMTS-Lizenzen erworben, sagte ein Sprecher von T-Mobile am Mittwoch in Bonn. Der Preis liegt bei 21 Millionen Dollar (16,7 Mio Euro).

HB BONN. Die endgültigen Verträge werden nach Angaben der kroatischen Telekom-Tochter T-Mobile Hrvatska im kommenden Monat unterzeichnet. Die Lizenz gilt für die Dauer von 20 Jahren.

Der Telekom-Sprecher wollte sich nicht zu einem Pressebericht äußern, nach dem der Konzern bei der geplanten Übernahme der bosnischen Mobilfunkgesellschaft Eronet einen Rückschlag erlitten hat. Laut Tageszeitung „Dnevni Avaz“ bezeichnete der bosnische Regierungschef Ahmet Hadzipasic sowohl ein Angebot der Telekom als auch eine Offerte von Telekom Austria als „unannehmbar“. „Dazu äußern wir uns nicht“, sagte der Telekom-Sprecher.

Die Deutsche Telekom will ihre Beteiligung an den bosnischen Telekomgesellschaften HT-Mostar und Eronet ausbauen und verhandelt mit der bosnischen Regierung über eine mehrheitliche Übernahme. Bislang kontrolliert Europas führender Telekomkonzern über seine kroatische Tochter 49 Prozent der Mobilfunkgesellschaft Eronet und 30,3 Prozent des Festnetzanbieters HT-Mostar. Die Telekom-Führung hatte wiederholt erklärt, ihre Aktivitäten in Osteuropa ausweiten zu wollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%