Laut Bitkom:
IT-Branche will 10 000 neue Stellen schaffen

Die deutsche IT-Branche erwartet nach drei Jahren Flaute für 2005 ein kräftiges Umsatzplus. Vor allem die Softwareunternehmen, IT- Dienstleister und Mobilfunkbetreiber rechnen mit Wachstum. Die meisten Firmen hätten ihre Restrukturierung abgeschlossen, sagte der Präsident des Branchenverbandes Bitkom, Willi Berchtold, am Dienstag in Berlin.

HB BERLIN. „Die ITK-Branche wird zum Zugpferd für die gesamte deutsche Wirtschaft“, sagte Berchtold in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. Soft- und Hardwareanbieter, IT-Dienstleister und Mobilfunkfirmen würden überwiegend gute Geschäfte machen. Nach einem Plus von 2,5 Prozent in diesem Jahr werde der Umsatz in Deutschland 2005 um 3,4 Prozent auf 136 Mrd. Euro wachsen. Drei von vier Firmen, die der Verband befragt habe, rechneten mit steigenden Erlösen, zwei Drittel mit höheren Gewinnen.

Der Aufschwung der Branche wird sich nach Einschätzung des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) auch in etwa 10 000 Neueinstellungen niederschlagen. „Erstmals seit dem Jahr 2000 werden wieder neue Jobs geschaffen“, sagte Berchtold. Zurzeit zählt die Branche 741 000 Beschäftigte. 46 Prozent der befragten Firmen wollen neue Stellen schaffen, zwölf Prozent planten einen Arbeitsplatzabbau. Vor allem kleinere und mittlere würden ihr Personal aufstocken wollen.

Seite 1:

IT-Branche will 10 000 neue Stellen schaffen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%