Marke wird negativ behaftet
Experte: Rückzug belastet Marke Benq-Siemens

dpa-afx DÜSSELDORF. Die Marktposition des Handyherstellers Benq Mobile wird nach dem Rückzug aus Deutschland weiter geschwächt. "Durch den Marktaustritt wird die Marke in Deutschland negativ behaftet", sagte Martin Gutberlet von der Marktforschungsgesellschaft Gartner am Donnerstag in Düsseldorf. Er erwartet daher, dass die Mobilfunkanbieter Benq-Geräte aus ihrem Portfolio nehmen werden.

In Deutschland gehören die Marktführer T-Mobile und Vodafone D2 zu den Abnehmern von Benq. Die beiden Unternehmen hielten sich bedeckt über mögliche Konsequenzen. "Es ist zu früh, um darüber etwas zu sagen", sagten Sprecher der beiden Unternehmen.

Der Marktanteil von Benq Mobile ist in den vergangenen Quartalen entgegen den eigenen Planungen gesunken. Zuletzt lag dieser nach Angaben von Gartner bei 3,2 Prozent und damit um ein Drittel unter dem Vorjahreszeitraum.

Der taiwanische Elektronikkonzern Benq wird die Investitionen in seine deutsche Tochter stoppen, wie er am Donnerstag mitteilte. Die frühere Siemens-Sparte wird daher nach eigenen Angaben Insolvenz anmelden müssen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%