Medienmacher
„Österreich“ will die Zeitung neu erfinden

Das neue Projekt von Wolfgang Fellner beunruhigt die Konkurrenz noch vor dem ersten Erscheinungstag: Die Tageszeitung, die bislang den Arbeitstitel „Österreich“ trägt, soll am 1. September zum ersten Mal landesweit mit einer Auflage von 250  000 erscheinen.

WIEN. Wien ist zuplakatiert – dabei ist die Wahl erst im Oktober. Aber es sind auch nicht Wahlplakate, die die Stadt schmücken, sondern es sind dunkle Schilder, auf denen in weißer Schrift der Satz des US-Bürgerrechtlers Martin Luther King prangt: „Ich habe einen Traum.“ Profaner geht es weiter: „Österreich wird neu“. Daneben ist der Kopf Wolfgang Fellners zu sehen, wie er genießerisch lächelt und die Augen schließt. Fellner ist Herausgeber jener Tageszeitung, die bislang den Arbeitstitel „Österreich“ trägt, am 1. September zum ersten Mal landesweit mit einer Auflage von 250  000 erscheinen soll, und in diesem Jahr die bedachteste Zeitungsneugründung...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%