Mobilfunkanbieter
O2 erhöht Jahresprognose

Der britische Mobilfunkanbieter O2 hat im ersten Halbjahr mehr Neukunden gewonnen als erwartet und seine Prognose für die Umsatzrendite des Deutschlandgeschäfts leicht aufgestockt. Am Heimatmarkt rechnet das Unternehmen zudem nun mit etwas höheren Erlösen als bisher.

HB LONDON. In Deutschland werde der Anteil des Gewinns vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) am Umsatz im laufenden Geschäftsjahr leicht über 20 % liegen, kündigte Europas sechstgrößter Mobilfunk-Anbieter am Dienstag an. Bislang hatte O2 eine Umsatzrendite um die 20 % vorausgesagt. Konzernchef Peter Erskine sagte, er erwarte trotz des zunehmenden Wettbewerbs in Deutschland ein weiter stabiles Wachstum und ein deutliches Plus beim Serviceumsatz - dem Umsatz aus Gesprächen und Daten.

In Großbritannien erwartet O2 - bei einer weiter im Großen und Ganzen stabilen Gewinnmarge - nun ein Plus beim Serviceumsatz von sechs bis neun Prozent. Bisher hatte O2 mit einer Wachstumsrate im mittleren einstelligen Bereich gerechnet.

Analysten hatten gehofft, dass das starke Wachstum Erskine dazu ermutigen würde, die ihres Erachtens konservative Prognose zu erhöhen, trotz des starken Wettbewerbs im zusehends gesättigten europäischen Mobilfunkmarkt. O2 habe sowohl Prepaid-Kunden - die mit vorausbezahlten Karten telefonieren - als auch Vertragskunden von Konkurrenten gewonnen sowie Bestandskunden halten können, erläuterte Erskine. O2 hatte für das Weihnachtsgeschäft eine millionenschwere Werbekampagne für den Start von i-mode Internet-Telefonen angekündigt. Damit will O2 das Flaggschiff Vodafone Live! seines Konkurrenten Vodafone angreifen.

„Das starke Wachstum in allen unseren Bereichen im ersten Quartal, über das wir berichtet haben, konnten wir im zweiten Quartal beibehalten, und das wird sich in den Zahlen zum ersten Halbjahr widerspiegeln“, sagte Erskine. O2 wird sein Halbjahresergebnis voraussichtlich am 16. November veröffentlichen. Im ersten Quartal hatte O2 vor allem wegen seines Geschäfts in Großbritannien und Deutschland 646 000 neue Kunden gewonnen.

Die Aktien von O2 legten am Dienstag zeitweise mehr als zwei Prozent zu. „Das Unternehmen gewinnt Marktanteile in seinen größten Gesellschaften und ist weiter auf dem Weg, die Erwartungen zu übertreffen“, sagte Mark James, Telekom-Analyst bei Nomura. „Unser Begeisterung wird lediglich dadurch getrübt, dass viel davon schon im Aktienkurs enthalten ist.“

Im vergangenen Jahr haben die Papiere wegen immer wieder aufkommender Übernahmespekulationen 60 % zugelegt. O2 hatte aber bekräftigt, dass es derzeit keine entsprechenden Gespräche gebe. Erst am Vortag waren die Papiere deutlich gestiegen, nachdem es in einem Medienbericht geheißen hatte, die Deutsche Telekom bereite ein Übernahmeangebot vor. Eine Telekom-Sprecher sagte jedoch, der Konzern führe derzeit keine Verhandlungen mit O2. Die Telekom und die niederländische KPN hatten im August Gespräche über eine O2-Übernahme ergebnislos beendet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%