Mobilfunkbetreiber mit Gewinnrückgang
Rabatte und Subventionen belasten NTT-DoCoMo

Der harte Wettbewerb in der Branche macht NTT DoCoMo zu schaffen. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2004/2005 verbuchte der führende japanische Mobilfunkbetreiber nämlich einen geringeren Betriebsgewinn. Das Jahresziel für den Nettogewinn wurde am Freitag jedoch angehoben.

HB TOKIO. Im Zeitraum April bis September sei der konsolidierte operative Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um 7,6 % auf 545,43 Mrd. Yen (rund vier Mrd. €) gesunken, teilte NTT DoCoMo mit. Diese Kennzahl, die Sonderposten nicht berücksichtigt, gilt als wichtiger Indikator für die Geschäftsentwicklung bei Unternehmen der Branche. Der Nettogewinn gab um sechs Prozent nach auf 335,19 Mrd. Yen. Im Mai hatte der Branchenprimus für das laufende Geschäftsjahr per Ende März 2005 angekündigt, dass Umsatz und operativer Gewinn erstmals sinken würden. Als Grund verwies NTT DoCoMo auf höhere Subventionen für UMTS-Dienste sowie neue Rabatt-Modelle.

NTT-DoCoMo-Aktien haben im ersten Halbjahr 19 % ihres Wertes eingebüßt und sich damit schlechter als entsprechende Branchenindex entwickelt. Am Freitag beendeten die Titel den Handel in Tokio 1,6 % fester.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%