Musikbranche
Drei werben um Emi

Der britische Musikkonzern Emi wird einem Zeitungsbericht zufolge von drei US-Beteiligungsgesellschaften umworben.

HB LONDON. Die „Financial Times“ berichtete, es handele sich um die Finanzinvestoren Fortress, Cerberus und One Equity. Alle drei seien gerüstet für eine rund drei Milliarden Pfund (gut vier Milliarden Euro) schwere Übernahmeschlacht in den kommenden zwei Wochen.

Emi-Aktien hatten schon am Freitag deutliche Kursaufschläge verzeichnet, nachdem der Konzern erklärt hatte, einige Interessenten seien an ihn herangetreten. Näheres gab das weltweit drittgrößte Unternehmen der Branche nicht bekannt. In Medienberichten wurde allerdings bereits zu diesem Zeitpunkt One Equity Partners – eine Sparte der US-Investmentbank JP Morgan Chase – als möglicher Interessent genannt.

Die „Financial Times“ berichtete nun, alle drei Beteiligungsgesellschaften hätten Briefe an Emi geschickt, in denen sie ihr Interesse bekundeten. Der Musikkonzern wolle seine Bücher für sie öffnen. Dem Bericht nach hat Emi den Genannten nur bis zum 23. Mai Zeit gegeben, eine vollständige Offerte auf den Tisch zu legen.

Von Emi selbst gab es zu dem Bericht zunächst keine Stellungnahme. Der Konzern hat Robbie Williams und die Band Coldplay unter Vertrag und lehnte im März ein Übernahmeangebot in Höhe von gut zwei Milliarden Pfund vom US-Rivalen Warner Music ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%