Musikkonzern mit weniger Gewinn- und Umsatz
EMI muss Rückgang hinnehmen

Der britische Musikkonzern EMI will erste Anzeichen für eine Erholung der Branche sehen, im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde jedoch noch ein Gewinn- und Umsatzrückgang verzeichnet.

HB LONDON. Im Geschäftsjahr zum 31. März 2004 sei der Gewinn vor Steuern, Firmenwert-Abschreibungen und außerordentlichen Posten um 8,7 % auf 163,3 Mill. Pfund (243 Mill. €) gesunken, teilte EMI am Montag in London mit. Der Umsatz habe um 2,5 % auf 2,12 Mrd. Pfund abgenommen. Von Reuters befragte Analysten hatten den Gewinn im Durchschnitt mit 160,1 Mill. Pfund erwartet.

Das Unternehmen sieht nach eigenen Angaben erstmals seit mehreren Jahren Anzeichen für eine Erholung der Branche. Der Markt werde in diesem Jahr besser sein als im vergangenen Jahr, hieß es. Die Musikbranche kämpft seit Jahren mit sinkenden Umsätzen im Handel. Belastet werden die Geschäfte durch den illegalen Musiktausch im Internet sowie von der Konkurrenz durch Videospiele und andere Unterhaltungsmedien. Außerdem fehlt es an neuen Musikrichtungen, die dem Industriezweig frische Impulse geben könnten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%