Nach Rekord-Datenklau
Yahoo muss um Deal mit Verizon bangen

Der Datendiebstahl bei Yahoo könnte drastische Folgen haben: Der Verkauf der Internetsparte steht jetzt auf der Kippe. Interessent Verizon will offenbar den Preis drücken – oder den Deal gar platzen lassen.

Nach der Veröffentlichung eines zweiten großen Datendiebstahls bei Yahoo steht der Verkauf des Internetgeschäfts an Verizon infrage. Der Telekommunikationskonzern prüfe derzeit sowohl eine Preiskürzung als auch einen Stopp der Übernahme, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstagabend unter Berufung auf informierte Personen. Das Unternehmen selbst erklärte lediglich, es werde die Folgen der neuen Entwicklung beurteilen, bevor es „finale Schlussfolgerungen“ ziehe.

Unbekannte Angreifer konnten 2013 die Daten von mehr als einer Milliarde Nutzerkonten kopieren, darunter Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Geburtsdaten und – technisch unzureichend – unkenntlich gemachte Passwörter. Das Unternehmen führt den Angriff auf Akteure „mit staatlicher Unterstützung“ zurück. Erst im September wurde...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%