Nachfrage bei Firmenkunden hat sich belebt
Hewlett-Packard erzielt Rekordumsatz

Der weltweit zweitgrößte Computerhersteller Hewlett-Packard (HP) konnte seinen Gewinn im vierten Quartal um 27 Prozent steigern und dabei Rekorderlöse erzielen. Experten fordern HP nun auf, mehr Konstanz in die Ergebnisse zu bringen, um Anlegervertrauen zurückzugewinnen. Gleichzeitig bestätigte das Unternehmen die Erwartungen der Analysten für das laufende erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2005.

HB SAN FRANCISCO. HP-Chefin Carly Fiorina sagte in einer Telefonkonferenz, die Nachfrage von Firmenkunden habe sich belebt, während das Privatkundengeschäft sich nur mäßig entwickelt habe. Die Aktien des Unternehmens reagierten am Mittwoch mit Kursgewinnen von mehr als fünf Prozent. Analysten zeigten sich erfreut, dass HP nach den Enttäuschungen des vorausgegangenen Quartals nun starke Zahlen vorgelegt habe. Die HP-Konkurrenten Dell und IBM hatten jüngst ebenfalls einen kräftigen Gewinnanstieg ausgewiesen. In der Entwicklung sahen viele Experten eine wieder steigende Nachfrage für die Branche.

Im vierten Quartal bis Ende Oktober stieg der Nettogewinn von HP im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 27 Prozent auf 1,09 Milliarden Dollar oder 37 Cent je Aktie. Der Umsatz zog um acht Prozent auf 21,4 Milliarden Dollar an. Vor Sonderposten ergab sich ein Gewinn von 41 Cent je Aktie. HP hatte zuletzt 35 bis 39 Cent in Aussicht gestellt. Analysten hatten im Schnitt mit 37 Cent je Aktie und beim Umsatz mit 21,2 Milliarden Dollar gerechnet.

Seite 1:

Hewlett-Packard erzielt Rekordumsatz

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%