Pressemeldung
Milliardärs-Duo will Medienkonzern Tribune übernehmen

Die Milliardäre Eli Broad und Ronald Burkle aus Los Angeles haben sich zusammen getan, um gemeinsam für den amerikanischen Medienkonzern Tribune Company ein vorläufiges Angebot zu machen. Dies hat das "Wall Street Journal" am Donnerstag in seiner Onlineausgabe berichtet.

dpa-afx NEW YORK. Sie schienen nach Angaben der Zeitung zunächst nur an der "Los Angeles Times" interessiert gewesen zu sein. Damit habe sich der Wettbewerb um die Zeitungen und Fernsehstationen der Tribune verstärkt. Die "Los Angeles Times" ist nach Darstellung des "Wall Street Journal" rund zwei Mrd. Dollar (1,6 Mrd Euro) wert. Für sie interessiere sich auch der Unterhaltungs-Mogul David Geffen.

In der vergangenen Woche hatte Tribune in einer ersten Gebotsrunde nach Angaben der Zeitung Angebote von vier Investmentfirmen-Gruppe im unteren 30-Dollar-Bereich je Aktie erhalten. Danach habe die Tribune potenzielle Interessenten informiert, dass auch Offerten für Teile der Gesellschaft in Erwägung gezogen werden sollen. Die Tribune-Aktien notierten am Mittwoch mit 32,48 Dollar und waren damit rund 7,8 Mrd. Dollar wert.

Die Gesellschaft hatte vor einigen Wochen erklärt, dass sie den Verkauf in Erwägung ziehe. Sie hat elf Zeitungen und 25 Fernsehstationen. Tribune hält neben der "Los Angeles Times" unter anderem die großen Tageszeitungen "Chicago Tribune", "Baltimore Sun" und "Newsday" (Long Island) sowie das Profi-Baseballteam Chicago Cups.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%