Pro Sieben
Sender plant die Zukunft ohne Raab

Ab 2016 muss Pro Sieben auf die Dienste von Stefan Raab verzichten. Der Entertainer lässt eine große Lücke. Doch der Sender gibt sich kämpferisch. Mit Ersatzkräften wie Joko und Klaas wurde bereits verlängert.
  • 1

BerlinPro Sieben will die Lücken schließen, die Entertainer Stefan Raab zum Jahresende nach seinem Weggang reißt. Der Münchner Privatsender hat daher den Vertrag mit dem Entertainer-Duo Joko Winterscheidt (36) und Klaas Heufer-Umlauf (31) „um mehrere Jahre“ verlängert, teilte ProSieben am Dienstagabend auf der Jahresprogrammpressekonferenz in Hamburg mit.

„Mit Joko und Klaas haben wir in den vergangenen Jahren mehrere ausgezeichnete neue Shows entwickelt“, sagte Pro-Sieben-Geschäftsführer Wolfgang Link. „Diesen Weg wollen wir mit den beiden weitergehen.“ Neu ist mit den beiden das Samstagabendspektakel „Die beste Show der Welt“ im Jahr 2016.

Entertainer Raab (48) hatte kürzlich überraschend angekündigt, seine „Fernsehschuhe“ nach 16 Jahren ProSieben zum Jahresende an den Nagel hängen zu wollen. Geschäftsführer Link bezeichnete Raabs Entscheidung als „tiefen Einschnitt nicht nur für ProSieben, sondern fürs ganze deutsche Fernsehen“.

Fest einkalkuliert ist trotz rückläufiger Quoten und anhaltender Kritik die elfte Staffel der Show „Germany's Next Topmodel“ mit Heidi Klum. Das Finale soll in einer größeren deutschen Arena stattfinden. Das letzte hatte in Mannheim wegen einer Bombendrohung unterbrochen werden müssen und wurde im zweiten Anlauf in New York aufgezeichnet.

Neu im Programm ist „The Island“: Pro Sieben schickt 14 Menschen auf eine kleine Insel in der Nähe von Panama. Die Kandidaten filmen sich gegenseitig. Der Sender zeigt das Abenteuer-Event im Herbst acht Tage täglich um 22.15 Uhr.

Trotz zum Teil sehr mauer Einschaltquoten wie zuletzt im Falle „Empire“ (Link: „Ich sehe die Zukunft der Serie sehr rosig.“) hält Pro Sieben an US-Serienimporten fest. In „The 100“ kommen 100 junge Schwerstkriminelle auf die atomar verseuchte Erde. In „The Strain“ suchen Vampire ihre Opfer, in „The Royals“ tritt Liz Hurley als Queen Helena auf, die US-Sitcom „Undateable“ ist Lachware, und in „Zoo“ kommt es zum Aufstand der Tiere.

Seite 1:

Sender plant die Zukunft ohne Raab

Seite 2:

Aus Uli Hoeneß wird „Udo Honig“

Kommentare zu " Pro Sieben: Sender plant die Zukunft ohne Raab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%