Quartalszahlen
Axel Springer ist gut im Geschäft

Der Medienkonzern Axel Springer hat trotz schwacher Konjunktur im ersten Quartal deutlich mehr verdient als ein Jahr zuvor und will in diesem Jahr kräftig investieren.

HB BERLIN. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebita) sei auf 66,5 (Vorjahreszeitraum: 58,4) Mill. Euro gestiegen, teilte Europas größtes Zeitungshaus am Mittwoch mit. Der Umsatz legte um 4 % auf 610,2 Mill. Euro zu. Der Konzern bekräftigte, in diesem Jahr „weiterhin substanziell investieren“ zu wollen und daher im Gesamtjahr einen Rückgang des Ebita in Kauf nehmen zu wollen.

Die Axel Springer AG ist Deutschlands einziger börsennotierter Printkonzern und gibt unter anderem die Tageszeitungen „Bild“ und „Die Welt“ heraus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%