Quartalszahlen
Infineon-Aktie steigt trotz schlechter Nachrichten

Die Speicherchip-Tochter Qimonda bleibt eine schwere Belastung für den Halbleiter-Konzern Infineon. Dennoch klettert der Infineon-Aktienkurs in die Höhe.

HB MÜNCHEN. Im vierten Quartal 2006/07 stieg der Qimonda-Verlust wegen des drastischen Preisverfalls im Vergleich zum Vorquartal nochmals von 218 Mill. auf 265 Mill. Euro an. Der Infineon-Aktienkurs legte am Freitag dennoch um zwischenzeitlich fünf Prozent auf 9,50 Euro zu. In den vergangenen Wochen war die Infineon-Aktie wegen der schwierigen Lage bei Qimonda bereits stark gefallen.

Qimonda-Vorstand Thomas Seifert betonte am Freitag in einer Telefon-Konferenz, trotz des starken Preisdrucks wolle sich das Unternehmen nicht vom Geschäft mit PC-Speichern trennen. „Ohne die Standard-Produkte können wir unsere Kapazitäten nicht auslasten.“

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%