Quartalszahlen
STMicroelectronics rechnet mit sinkendem Umsatz

Europas größter Chipmacher konnte für das vergangene Quartal zwar ein Umsatzplus verkünden. Doch im laufenden Quartal dürften die Einnahmen wieder zurück gehen – und zwar bis 13 Prozent.
  • 0

GenfEuropas größter Halbleiterhersteller STMicroelectronics rechnet nach einem Umsatzplus im vierten Quartal wieder mit rückläufigen Erlösen. Diese dürften im laufenden Jahresviertel um 6 bis 13 Prozent sinken, teilte das Unternehmen am Montag in Genf mit.

Im vierten Quartal war der Umsatz hingegen im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 3,9 Prozent auf 2,01 Milliarden US-Dollar (rund 1,5 Milliarden Euro) gestiegen. In dieser Zahl ist das abgespaltene Geschäft von ST-Ericsson nicht enthalten. Unter dem Strich fiel mit 36 Millionen Dollar zwar immer noch ein Verlust an. Vor einem Jahr hatte das Minus aber noch bei 428 Millionen Dollar gelegen. Die Zahlen entsprachen in etwa den Erwartungen von Experten.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Quartalszahlen: STMicroelectronics rechnet mit sinkendem Umsatz"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%