Quartalszahlen
Yahoo begeistert Anleger

Die Rückkehr von Gründer Jerry Yang an die Spitze des Internetportals Yahoo ist noch keine 100 Tage alt - und Wunder wurden nicht erwartet. Aber mit einem zweistelligem Erlöszuwachs im dritten Quartal und einem Gewinnrückgang, der geringer als befürchtet ausfiel, übertraf das Unternehmen doch die vorsichtigen Prognosen der Wall Street. Anleger zeigten sich entzückt.

je/HB SUNNYVALE. Yahoos Bruttoerlöse einschließlich der Provisionen für Werbepartner nahmen im Quartal um 12 Prozent auf knapp 1,77 Mrd. Dollar zu. Netto verblieben im Unternehmen 1,28 Mrd., Dollar oder 14 Prozent mehr als im Vorjahr. Analysten hatten im Schnitt mit 1,24 Mrd. gerechnet.

Der Reingewinn fiel gegenüber dem Vorjahr von 159 auf 151 Mill. Dollar oder 11 Cents pro Aktie, lag damit aber über den durchschnittlichen Prognosen von 8 Cents. Entsprechend freundlich reagierte der Markt. Yahoos Kurs, der in diesem Jahr gegenüber anderen großen Internetwerten wie Google, Amazon oder Ebay deutlich schlechter aussah, zog im nachbörslichen Handel nach Veröffentlichung der Ergebnisse um mehr als zehn Prozent 29,25 Dollar an. Yang versicherte in einer Stellungnahme, dass die von ihm eingeleitete Überprüfung aller geschäftlichen Aktivitäten planmäßig voranschreite.

Yahoo ist im lukrativen Online-Anzeigenmarkt zuletzt insbesondere am Heimatmarkt gegenüber dem Hauptrivalen Google massiv zurückgefallen. Auch Internet-Kontaktseiten wie Myspace von Murdochs News Corp machten Yahoo zunehmend zu schaffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%