Rabatt-Aktion gestartet
Oracle buhlt um SAP-Kunden

Der US-Softwarehersteller Oracle sagt SAP erneut den Kampf an. Mit einer Rabatt-Aktion sollen dem deutschen Konkurrenten Kunden abgejagt werden.

HB REDWOOD SHORES. SAP-Kunden erhielten bei einem Wechsel zu Oracle einen hundertprozentigen Lizenzkredit, teilte das Unternehmen am Dienstag (Ortszeit) in Redwood Shores (Kalifornien) mit. Konkret erhalten SAP-Kunden eine Gutschrift in Höhe der SAP-Lizenz für die „R/3“-Software, wenn sie zur Oracle-Software „E-Business Suite“ wechselten.

Wie der US-Softwarehersteller am Dienstag mitteilte, trägt das Programm den Namen „OFF SAP“. Zusätzlich zu der Gutschrift bietet Oracle einen Zwei-Jahres-Ratenzahlungsplan für die Lizenz und die Support-Gebühren an. Innerhalb dieses Plans müssten Kunden in den ersten sechs Monaten keine Zinsen und keine Zahlungen leisten.

Das Kundenprojekt verschärft den Kampf zwischen Oracle und der weltweiten Nummer eins im Bereich Unternehmenssoftware. Im Januar hatte wiederum der Softwarekonzern SAP (Walldorf) seinen Kunden Rabatte und Kredite unter dem Namen „Safe Passage“ angeboten, wenn sie von Oracle zu SAP wechseln. Oracle war zuletzt durch seine Übernahme des Konkurrenten Peoplesoft in dem mehr als 20 Mrd. Dollar schweren Markt zur Nummer zwei aufgerückt.

Unterdessen wird erwartet, dass Oracle 2005 zu Gunsten SAP Martkanteile verlieren wird. AMR Research geht davon aus, das der SAP-ERP-Marktanteil 2005 auf 43 % von 40 % steigt, während der Anteil von Oracle inklusive Peoplesoft auf 19 % von 22 % fallen dürfte.

Auch SAP erwartet nicht, dass es dem US-Konkurrenten Oracle mit einer Wechsel-Kampagne gelingt, SAP-Kunden abzuwerben. „Wenn man Marktführer ist, dann braucht man sich nicht darum zu kümmern, was meilenweit dahinter passiert“, zitierte ein SAP-Sprecher Vorstandsmitglied Shai Agassi am Mittwoch. Oracles jüngster Vorstoß habe keine Basis, um SAP Kunden abzuwerben. Der US-Konkurrent imitiere lediglich SAP.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%