Schadenersatz verlangt
Telefonica verklagt Argentinien

Die Telefonica SA, Marid, will die argentinische Regierung verklagen und hat nach Information der Zeitung „Expansion“ entsprechende internationale Schritte eingeleitet.

vwd MADRID. Telefonica fordere von der Regierung Schadenersatz für Verluste, die dem Unternehmen aus der Argentinien-Krise 2001 bis 2002 entstanden seien, schreibt die Zeitung in ihrer Mittwochausgabe. Das spanische Telekommunikationsunternehmen betrachte einige Maßnahmen, die die Regierung getroffen habe, als unternehmensschädigend.

Dazu gehörten beispielsweise das Einfrieren von Gebühren, schreibt das Blatt. Die Krise in Argentinien habe einen negativen Einfluss auf die Bilanz im Volumen von 3,3 Milliarden Euro, so die Schätzung von Telefonica.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%