Smartphones
Gewinneinbruch bei HTC

Der Smartphone-Hersteller HTC musste einen dramatischen Gewinneinbruch hinnehmen: Das taiwanesische Unternehmen erwirtschaftete mit rund 200 Millionen Euro im Jahresvergleich fast 58 Prozent weniger.
  • 0

TaipeiDer taiwanische Smartphone-Spezialist HTC hat im vergangenen Quartal einen Gewinneinbruch erlitten. Unterm Strich blieben noch 7,4 Milliarden Taiwan-Dollar (200 Mio Euro) übrig - ein Minus von fast 58 Prozent im Jahresvergleich.

Der Umsatz sackte um 27 Prozent auf 91,04 Milliarden Taiwan-Dollar (2,47 Milliarden Euro) ab, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Das Smartphone-Geschäft wird aktuell von Samsung und Apple beherrscht, die mehr als die Hälfte des Marktes halten.

Andere Hersteller wie HTC müssen sich den Rest teilen. Zuletzt hatte es Medienberichte gegeben, wonach HTC beim Personal sparen wolle.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Smartphones: Gewinneinbruch bei HTC"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%