Solide Bilanz
Die Telekom liebt die Langeweile

PremiumDie Deutsche Telekom hat solide Zahlen vorgelegt – und weist Kritik an mangelnden Überraschungen zurück. Dabei gibt es ein Vorbild im eigenen Konzern, um häufiger zu verblüffen. Eine Analyse.

DüsseldorfFinanzvorstand Thomas Dannenfeldt ist sehr deutlich in seiner Aussage: „Wenn Sie große Überraschungen wollen, dann sind wir die Falschen.“ Damit reagierte er bei der heutigen Vorstellung der Bilanz des zweiten Quartals auf Äußerungen von Analysten, die Zahlen würden nur wenig Überraschungen bieten, auch wenn sie gestiegen seien.

Dabei hat die Telekom nach einem Gewinnsprung ihre Prognose für das Gesamtjahr leicht angehoben. Das bereinigte Betriebsergebnis (Ebitda) soll um 0,1 Milliarden Euro auf nun 22,3 Milliarden steigen. Im zweiten Quartal legte es um knapp neun Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf rund sechs Milliarden Euro zu. Der Gesamtumsatz stieg um sechs...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%