Telefonica Deutschland
Kundenzuwachs hemmt Umsatzrückgang

Der Kundenzuwachs bei Telefonica Deutschland hat den Umsatzrückgang des Unternehmens deutlich gebremst. Im dritten Quartal betrug das Umsatzminus nur noch 0,5 Prozent, viel weniger als in den Vorquartalen.
  • 0

KölnFür Telefonica Deutschland zahlen sich die hohen Investitionen in schnellere Mobilfunknetze zunehmend aus. Der unter der Marke o2 bekannte Anbieter gewann im dritten Quartal mehr Kunden, die meisten von ihnen surfen mit Smartphones im Hochgeschwindigkeitsnetz LTE.

Das bringt dem Unternehmen mehr Geld als das bloße Telefonieren. Der Umsatz ging so im dritten Quartal nur noch um 0,5 Prozent auf 1,22 Milliarden Euro zurück. In den Vorquartalen lag der Rückgang angesichts des harten Preiskampfs noch bei 4,4 und 8,8 Prozent.

Doch der Ausbau kostet auch eine Menge Geld, was sich im operativen Ergebnis (OIBDA) niederschlägt. Zudem leidet die Tochter des spanischen Telefonica -Konzerns unter dem harten Wettbewerb, der auf die Margen drückt. Im Vorjahresvergleich sank der Betriebsgewinn um 17,8 Prozent auf 240 Millionen Euro und damit etwas stärker als von Analysten im Schnitt erwartet.

Zum Teil sei dies auch der Fusion mit der KPN -Tochter E-Plus geschuldet, wie Telefonica erläuterte. Um im Wettbewerb besser Schritt halten zu können, schließt sich Telefonica mit dem Düsseldorfer Konkurrenten zusammen. Gemessen an der Kundenzahl ziehen die beiden Unternehmen am Führungsduo Deutsche Telekom und Vodafone vorbei.

Die E-Plus-Gruppe ist in den jüngsten Telefonica-Zahlen aber noch nicht enthalten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Telefonica Deutschland: Kundenzuwachs hemmt Umsatzrückgang"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%