Nun also doch: Reinhard Clemens, Chef der IT-Sparte der Deutschen Telekom, verlässt den Konzern zum Ende des Jahres. Nach anhaltend schlechten Zahlen will der Aufsichtsrat nun einen anderen Manager sein Glück versuchen lassen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Doch konkurriert T-Systems in diesem Feld mit den ganz Großen: Amazon, Google, Facebook. Um an Marktanteile zu gelangen, drücken sie die Preise. Das, was für T-Systems am Ende dabei übrigbleibt, reicht kaum, um den Apparat zu finanzieren."

    An dem Problem - weder zu den Ersten zu gehören noch grundlegend Neues bzw. Anderes als die Konkurrenz anzubieten zu haben - wird Clemens' Nachfolger allerdings wohl auch nichts ändern können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%