Telekomkonzern
Telefonica halbiert Beteiligung in China

Der spanische Telekomkonzern trennt sich von der Hälfte seiner Beteiligung am chinesischen Mobilfunkkonzern Unicom. Mit dem Deal will der Konzern seine Schulden reduzieren.
  • 0

Europas größter Telekomkonzern Telefonica will sich für rund eine Milliarde Euro von der Hälfte seiner Beteiligung am chinesischen Mobilfunkkonzern Unicom trennen. Durch den Verkauf des 4,56 Prozent-Anteils zurück an die Unicom-Mutter China United Network Communications Group wollen die Spanier rund 1,13 Milliarden Euro einnehmen, wie der Konzern am Sonntag in Madrid mitteilte. Der Deal soll bis Ende Juli über die Bühne gehen, danach wird Telefonica noch 5,01 Prozent an Unicom halten.

Der spanische Telekomkonzern steht derzeit vor allem wegen eines schwachen Heimatgeschäfts unter Druck und will seine Schulden reduzieren.

Kommentare zu " Telekomkonzern : Telefonica halbiert Beteiligung in China"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%