Uber und Lyft
Softbank erwägt Beteiligung an Fahrdiensten

Der japanische Telekomkonzern Softbank überlegt, bei Uber einzusteigen. Auch am Fahrdienstkonkurrenten Lyft sei das Unternehmen interessiert. Ob es dabei um eine Partnerschaft oder Investition geht, ist noch unklar.

TokioDer japanische Telekomkonzern SoftBank denkt nach Investitionen in asiatische Uber-Rivalen auch über einen Einstieg bei dem Fahrdienst-Vermittler aus San Francisco selbst nach. „Wir sind an Gesprächen mit Uber interessiert. Wir haben auch Interesse an Lyft“, sagte Softbank-Chef Masayoshi Son am Montag. Es sei noch nicht entschieden worden, ob es dabei um eine Partnerschaft oder Investition gehe. „Ich weiß nicht, wie das Ergebnis aussehen wird“, sagte der Manager. Auch Lyft ist ein Mitfahrdienst aus den USA.

Softbank hat bereits Kapital in die asiatischen Rivalen Grab und Didi Chuxing investiert. Der Konzern betreibt ein Mobiltelefonnetz in Japan und hält...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%