Übernahmekandidat Twitter
Schnäppchen mit Risiko

PremiumDie Gerüchte um eine Übernahme des Kurznachrichtendienstes reißen nicht ab. Käufer sollten es sich gut überlegen. Denn wer auch immer die Firma übernimmt, bekommt eine lange To-do-Liste dazu. Ein Kommentar.

Was das größte Problem von Twitter ist, lässt sich an den aktuellen Schlagzeilen festmachen. Während der Präsidentschaftsdebatte in den USA zwitschert es im Onlinedienst wie selten zuvor. Trotzdem steht Twitter zum Verkauf.

Das zeigt: Twitter ist es nie gelungen, aus der beachtlichen öffentlichen Wahrnehmung ein nachhaltiges Geschäftsmodell zu entwickeln. Das dürfte auch einem neuen Eigentümer schwerfallen, falls sich die Gerüchte denn bewahrheiten. Wer die Firma übernimmt, bekommt eine lange To-do-Liste dazu.

Twitter befindet sich in einer dauerhaften Identitätskrise. Schon die Gründer stritten über die Ausrichtung, bis heute ist der Dienst irgendetwas zwischen Nachrichtenticker und Befindlichkeitsbarometer. Konzernchef Jack Dorsey will ihn...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%