Übertragungsrechte
Sky hätte mehr für die Bundesliga gezahlt

Satte 486 Millionen Euro zahlt Sky ab der Saison 2013/2014 für die Bundesliga-Rechte. Doch man hätte noch mehr gezahlt, gesteht Sky-Chef Brian Sullivan. Das Potential des Pay-TV-Marktes in Deutschland sei riesig.

DüsseldorfDie Fußball-Bundesliga hätte aus ihren Medienrechten mehr Geld herausholen können. Denn der Bezahlsender Sky wäre auch bereit gewesen, für die Live-Rechte im Fernsehen, Internet und für mobile Endgeräte tiefer in die Tasche zu greifen. „Wenn es nötig gewesen wäre, hätte ich sogar noch etwas mehr bezahlt“, sagte Vorstandschef Brian Sullivan dem Handelsblatt (Donnerstagsausgabe). „Der Preis ist sehr fair im Vergleich zu dem, was in anderen Ländern gezahlt wird.“

Der München Konzern zahlt ab der kommenden Saison 2013/14 jährlich 486 Millionen Euro an die Profi-Klubs für die Medienrechte der 1. und 2. Fußball-Bundesliga. Das sind etwa 216 Millionen Euro mehr...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%