Umschuldung geplant
Endemol einigt sich mit Gläubigern

Mehr als zwei Milliarden Euro Schulden lasten auf der TV-Produktionsfirma Endemol. Mit den meisten Gläubigern konnten sich die Niederländer auf einen Umschuldungsplan einigen. Eine konkrete Vereinbarung soll bald folgen.
  • 0

Den HaagDie hoch verschuldete niederländische TV-Produktionsfirma Endemol hat sich mit einem Großteil ihrer Gläubiger auf einen Umschuldungsplan geeinigt. Mehr als zwei Drittel der Kreditgeber seien „grundsätzlich“ damit einverstanden, die Kapitalstruktur des Unternehmens neu zu ordnen, teilte Endemol am Donnerstag mit. Über eine konkrete Vereinbarung soll demnach in den kommenden Wochen weiter verhandelt werden. Das Unternehmen ächzt unter Schulden von mehr als zwei Milliarden Euro.

Endemol gehört zu gleichen Teilen dem spanischen Konzern Mediacinco, dem US-Bankhaus Goldman Sachs und der Investmentgesellschaft Cyrte von Endemol-Gründer John De Mol. Die Produktionsfirma war Ende der 90er Jahre mit der Container-Show „Big Brother“ bekannt geworden und produziert seitdem vor allem Reality-Shows wie „StarAcademy“.

 

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Umschuldung geplant: Endemol einigt sich mit Gläubigern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%