US-Mobilfunkkonzerne
Sprint Nextel kauft Alamosa

Für rund 4,3 Milliarden Dollar will der US-Mobilfunkkonzern Sprint Nextel sein Partnerunternehmen Alamosa Holdings übernehmen.

HB NEW YORK. Das Unternehmen löst damit auch Rechtsstreitigkeiten, die im Zusammenhang der Übernahme von Nextel durch Sprint entstanden waren. Im vereinbarten Kaufpreis sei auch die Übernahme von rund 900 Mill. Dollar an Schulden von Alamosa enthalten, gab Sprint am Montag bekannt. Sprint werde den Anteilseignern von Alamosa 18,75 Dollar je Aktie in bar zahlen. Das Geschäft, das auch die Übernahme der 1,48 Mill. Kunden von Alamosa vorsieht, soll im ersten Quartal abgeschlossen werden. Benötigt wird noch die Zustimmung der Alamosa-Aktionäre und der Regulierungsbehörden.

Sprint Nextel nimmt derzeit auch eine Bewertung eines anderen Partnerunternehmens, Nextel Partners, vor, zu dessen Kauf der Konzern verpflichtet ist. Auch eine Reihe weiterer Partnerunternehmen könnte der Konzern noch kaufen - oder neue Abkommen mit ihnen schließen, um Vertragsstreitigkeiten zu lösen.

Alamosa-Aktien legten im Vormittagshandel am Montag an der Nasdaq mehr als 13 Prozent auf 18,39 Dollar zu. Sprint-Titel verteuerten sich um ein Prozent auf 25,19 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%