Verfahren des Kartellamts
Tarife von T-Mobile und Vodafone im Visier

Das Bundeskartellamt hat ein Missbrauchsverfahren gegen die Mobilfunkbetreiber T-Mobile und Vodafone eingeleitet. Das Einschreiten der Wettbewerbsbehörde geht zurück auf die Beschwerde eines Konkurrenten. Sie prüft, ob die beiden Unternehmen tatsächlich den Markt beherrschen und diese Stellung ausnutzen.

HB DÜSSELDORF. Das Verfahren betreffe die unterschiedlichen Tarife für Telefonate in die eigenen Netze beiden Konzerne (On-Net-Tarife) und für Gespräche in die Netze von Konkurrenten, sagte ein Kartellamtssprecher am Donnerstag und bestätigte damit Angaben von KPN. Der niederländische Telekomkonzern, die Mutterfirma des drittgrößten deutschen Mobilfunkbetreibers E-Plus, hatte Beschwerde gegen den Missbrauch einer aus seiner Sicht marktbeherrschenden Stellung der beiden Konkurrenten bei den Kartellwächtern eingereicht.

Das Kartellamt wolle aufgrund der Beschwerde prüfen, ob es tatsächlich ein "marktbeherrschendes Oligopol" zwischen T-Mobile und Vodafone in Deutschland gebe, sagte der Sprecher. Das Amt habe bereits Auskunftsersuchen an T-Mobile, Vodafone, O2 und E-Plus gerichtet....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%