Verhandlungen mit IG Metall gescheitert
Infineon bleibt bei Werksschließung hart

Die Verhandlungen zwischen Infineon und der IG Metall über die Schließung des Werkes in Perlach sind gescheitert. Auch die Aussicht auf einen Streik fruchtete nicht.

HB MÜNCHEN. Eine von der IG Metall geforderte Verschiebung des Schließungstermins auf Ende 2008 sei aus wirtschaftlichen Gründen ausgeschlossen, da das Werk in diesem Zeitraum lediglich zu etwa einem Drittel ausgelastet wäre, teilte Infineon am Donnerstag in München mit.

Infineon sei wegen der gescheiterten Verhandlungen auf einen möglichen Streik vorbereitet. „Unsere Kunden sind informiert, und wir werden die Produktion aufrechterhalten.“ Ein Streik könne die Schließung nicht mehr verhindern, aber den Schließungsprozess möglicherweise beschleunigen.

Infineon will die Fertigung im Werk Perlach bis Anfang 2007 vollständig nach Regensburg und Villach verlegen. Von der Schließung in München sind nach Infineon-Angaben etwa 800 Mitarbeiter betroffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%