Werbung in Videospielen
IGA Worldwide ist bei Activision im Spiel

Zuerst die Videospiele-Konsolen, danach die ganze Werbewelt: Die junge Branche der In-Game-Advertiser hat sich viel vorgenommen. Newcomer IGA Worldwide will langfristig überall da präsent sein, wo eine IP-Adresse drin ist: Auf Videokonsolen, PCs, IP-TV-Geräten. Das wird Google gar nicht gefallen. Der Webriese wiederum testet seinerseits intensiv eine Technik für Google-Werbung in Spielen.

DÜSSELDORF. Das New Yorker Werbenetzwerk IGA Worldwide hat einen mehrjährigen Vertrag über dynamische Online-Werbung in Videospielen mit dem Weltmarktführer Activision abgeschlossen. Zunächst soll das kommende "Guitar-Hero World Tour" für Sonys Playstation 3 mit Online-Werbung ausgeliefert werden. Frühere Versionen von "Guitar Hero" haben sich insgesamt über 22 Millionen Mal verkauft und über 1 Milliarden Dollar Umsatz eingespielt.

Mit Activision habe IGA nun das "magische Dreieck" der Videospiele-Industrie unter Vertrag, so CEO Justion Townsend im Gespräch mit dem Handelsblatt. IGA wird exklusiv für Sonys PS 3 Titel von Activision und PS3-Spiele der Nummer zwei, Electronic Arts, vermarkteten. Sonys PS3-Konsole mit Internetanschluss und Blu-Ray-Laufwerk wurde bislang weltweit rund 13 Mill. Mal verkauft, für das Finanzjahr 2008 (zum 31. März 2009) plant Sony mit weiteren zehn Mill. Einheiten. Activision und Electronic Arts beherrschen zusammen rund 65 Prozent des gesamten Softwaremarktes für Spielekonsolen wie Nintendos Wii, Sonys PS3 oder Microsofts Xbox 360.

Spätestens im dritten Quartal 2009 will Townsend Microsoft als größten Gaming-Advertiser überholt haben. Der Softwarekonzern hatte 2006 den damaligen Marktführer Massive Inc. für geschätzte 200 bis 400 Mill. Dollar übernommen und vermarktet damit sein Werbenetz auf der Online-Plattform Xbox Live. Massive arbeitet nach eigenen Angaben weltweit mit mehr als 40 Spieleverlegern zusammen und erreicht Gamer auf den Spieleplattformen Xbox, Xbox 360 und PC. Auch die Xbox-Versionen von Activisions Guitat Hero werden von Microsoft vermarktet.

Der Werbemarkt im Videospielebereich gilt als besonders wachstumsstark, seit der Internetanschluss in die neue Konsolengeneration eingezogen ist. Nun können Werbebanner tagesaktuell geschaltet werden und müssen nicht mehr vorab auf DVD fest einprogrammiert werden. Damit wird diese Art der Werbung auch für Konsumgüterhersteller wie Coca Cola oder Chrysler interessant. Die Marktforscher von Nielsen gehen davon aus, dass der heute mit rund 300 Mill. Dollar noch recht kleine Markt für In-Game-Advertising bis 2011 auf rund eine Milliarde Dollar anwachsen wird. Townsend hält diese Prognosen für "sehr realistisch".

Bei dynamischer Werbung werden die Banner in das Spiel per Internet eingeblendet. Eine Software ermittelt dann, ob, wie lange und in welcher Größe der Spieler die Werbung gesehen hat. Der Preis für Tausend Sichtkontakte liegt laut Townsend derzeit zwischen 25 und 35 Dollar. Üblicherweise bewegt sich ein Spieler mit seiner Spielfigur über ein Spielfeld und passiert dabei die Werbemittel. Erst, wenn für alle drei Parameter (Größe, Zeit auf dem Bildschirm und richtiger Blickwinkel) Mindestwerte errecht wurden, wird ein Sichtkontakt abgerechnet.

Seite 1:

IGA Worldwide ist bei Activision im Spiel

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%