Xerox spaltet sich auf
Aus eins mach zwei

PremiumDie Druckbranche ist besonders stark von der Digitalisierung betroffen. Der Traditionskonzern Xerox will mit den Veränderungen mithalten und spaltet sich auf. Analysten glauben, dass die zwei Teile getrennt besser laufen.

DüsseldorfUrsula Burns steht zum Jahreswechsel ein großer Schritt bevor: Sie gibt ihren Posten als CEO von Xerox ab. Nicht weil sie schlechte Arbeit geleistet hätte, sondern aus freien Stücken. Anfang dieses Jahres hat sie mit dem Verwaltungsrat beschlossen, den Druckerkonzern zum Jahresende in zwei Teile zu spalten.

Die eine Firma heißt weiter Xerox und bietet Dienste rund um die Arbeit mit Dokumenten an. Darunter fällt die Druckertechnik, die Verwaltung von Druckdienstleistungen und die Automatisierungssoftware. Die andere, neue Firma trägt den Namen Conduent und spezialisiert sich auf Geschäftsprozesse wie etwa Datenanalysen.

Die Aufspaltung solle dem Unternehmen mehr Freiraum geben, sagte...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%