Zahlen fürs dritte Quartal
Steuern fressen Gewinn von HP auf

Wegen einer hohen Steuerbelastung ist im abgelaufenen dritten Geschäftsquartal der Gewinn des US-Computerkonzerns Hewlett-Packard (HP) drastisch eingebrochen.

HB SAN FRANCISCO. Der Reingewinn sei von 586 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum auf 73 Millionen Dollar gesunken, teilte HP am Dienstag nach Börsenschluss mit. Dies entspricht einem Gewinn je Aktie von 3 Cent nach 19 Cent. Bei diesem Gewinneinbruch seien allerdings hohe Steuerzahlungen auf Auslandsgewinne zu berücksichtigen, verteidigte sich HP. Ohne Sonderposten in Höhe von 988 Millionen Dollar sei der Gewinn je Aktie von 24 Cent im Vorjahr auf 36 Cent oder 1,2 Milliarden Dollar gestiegen. Der Umsatz sei von 18,9 auf 20,8 Milliarden Dollar geklettert.

Analysten hatten im Durchschnitt nur mit einem Gewinn je Aktie vor Sonderposten von 31 Cent bei einem Umsatz von 20,5 Milliarden Dollar gerechnet. Im nachbörslichen Handel stieg der Kurs der HP-Aktie um 6,3 Prozent oder 1,50 Dollar auf 25,20 Dollar.

HP steigerte den Umsatz in Nord- und Südamerika um acht Prozent auf 9 Milliarden Dollar, in der Region Europa/Naher Osten/Afrika um 10 Prozent auf 8,2 Milliarden Dollar und im asiatisch-pazifischen Raum um 15 Prozent auf 3,5 Milliarden Dollar.

Bei PCs stieg der Umsatz um 8 Prozent auf 6,4 Milliarden Dollar. Die Druckersparte legte um 5 Prozent auf 5,9 Milliarden Dollar zu und der Bereich Speicher und Server um 20 Prozent auf 4 Milliarden Dollar. Der Dienstleistungs-Umsatz stieg um 20 Prozent auf ebenfalls 4 Milliarden Dollar.

Der neue HP-Konzernchef Mark Hurd, der seiner ausgebooteten Vorgängerin Carly Fiorina in diesem Jahr gefolgt war, hob die soliden Margenverbesserungen in Schlüsselbereichen hervor. Hurd hatte im Juli die Streichung von 14 500 Stellen oder rund 10 Prozent der Gesamtbelegschaft angekündigt.

Im laufenden vierten Quartal erwartet Hewlett Packard vor Sonderposten einen Gewinn je Aktie von 44 bis 47 Cent bei einem Umsatz von 22,4 bis 22,8 Milliarden Dollar. Der Stellenabbau werde das Ergebnis nach Steuern mit rund 900 Millionen Dollar oder 22 Cent je Aktie belasten, kündigte HP an. Analysten hatten für das laufende Quartal im Durchschnitt einen niedrigeren Gewinn je Aktie von 43 Cent und einen Umsatz von 22,7 Milliarden Dollar prognostiziert.

Der Neunmonatsumsatz lag bei 63,8 nach 58,5 Milliarden Dollar. Der Neunmonatsgewinn fiel von 2,4 auf zwei Milliarden Dollar oder von 78 auf 68 Cent je Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%