Österreichische Post
Erfolgreich durch Netz und wirksamen Sparkurs

Während im Briefgeschäft das Internet schadet, hilft es der Österreichischen Post umso mehr beim Versandhandel. Gepaart mit den Effekten des Stellenabbaus kann der Konzern eine positive Bilanz vorlegen.
  • 0

DüsseldorfDer florierende Internet-Handel und der Abbau von Personal haben der Österreichischen Post 2011 zu einem Gewinnplus verholfen. Davon sollen auch die Anteilseigner profitieren: Der Konzern hebt seine Dividende an. Im laufenden Jahr rechnet die Österreichische Post auch wegen sinkender Sendungsmengen in der Briefpost mit stagnierenden Umsätzen, der operative Gewinn (Ebit) soll aber weiter steigen.

Im vergangenen Jahr hatte der Konzern den Umsatz auf vergleichbarer Basis um 4,2 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro steigern können, wie er am Donnerstag in Wien mitteilte. Die Post transportierte insgesamt mehr Pakete - denn die Verbraucher bestellen ihre Waren verstärkt im Internet, Post-Konzerne liefern diese dann an die Kunden aus.

Das Internet ist für die Österreichische Post - ebenso wie für die Deutsche Post - Fluch und Segen zugleich. Denn im traditionellen Briefgeschäft bröckeln die Umsätze. Viele Kunden verschicken kostenlose E-Mails und verzichten auf den Brief und lassen die Sendungsmengen damit sinken. Aufgrund von Einsparungen konnte die Österreichische Post aber gegensteuern und die Erträge steigern. Die operativen Ergebnisse Ebitda und Ebit legten zu, das Ebitda stieg auf 283 (Vorjahr: 262) Millionen Euro und legte damit stärker als von Analysten erwartet zu, das Ebit kletterte um 7,3 Prozent auf 168,3 Millionen Euro.

Analysten hatten hier aber mehr erwartet. Der Konzerngewinn stieg auf 123,8 (118,4) Millionen Euro. Die Dividende wird auf 1,70 (1,60) Euro erhöht. Zugleich baute der Konzern im vergangenen Jahr knapp 700 Vollzeitstellen ab und beschäftigte noch rund 23.400 Mitarbeiter.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Österreichische Post: Erfolgreich durch Netz und wirksamen Sparkurs"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%