Abschied 2007
Christiansen talkt nur noch einen Sommer

Seit Januar 1998 moderiert Sabine Christiansen in der ARD eine politische Talkshow, die ihren Namen trägt und an der sich die Geister bekanntlich scheiden. Nun hat die 48-Jährige ihren Abschied für Sommer 2007 verkündet. Ein hochkarätiger Nachfolger steht bereit - er kommt von den Privaten.

HB BERLIN. „Nach fast zehn Jahren Leitung der ARD-Sendung 'Sabine Christiansen' habe ich der ARD mitgeteilt, mich ab Sommer 2007 aus der Moderation zurückzuziehen“, sagte Christiansen am Freitag. Nach Angaben der ARD wird Günther Jauch, der unter anderem „Wer wird Millionär“ bei RTL moderiert, ab September 2007 Christiansens Part übernehmen. Nach RTL-Angaben wird Jauch seine Sendungen bei dem Kölner Privatsender aber weiter moderieren.

Christiansen erklärte ihren Rückzug nach fast zehn Jahren mit ihrem verstärkten Engagement für das weltweite Format „Global Players“ des US-Senders CNBC und damit, dass sie ihren privaten Lebensmittelpunkt ins Ausland verlagern werde. Bei einer „Global Players“-Aufzeichnung hatte sie den französischen Jeans-Fabrikanten Norbert Medus (53) kennen gelernt. Danach hatte sie im April dieses Jahres angekündigt, Paris zu ihrem zweiten Wohnsitz neben Berlin zu machen.

ARD-Programmdirektor Günter Struve erklärte zu der Personalie: „Mit Günther Jauch ist es uns gelungen, nicht nur eines der bekanntesten Fernsehgesichter Deutschlands zu gewinnen, sondern mehr noch einen exzellenten Journalisten“. Jauch wird von der ARD-Pressestelle mit den Worten zitiert: „Noch sind die Verträge nicht unterschrieben, aber die ARD und ich hoffen, dass uns gemeinsam ein ebenso anspruchsvolles wie beim Publikum erfolgreiches Format gelingen wird. Das ist sicher eine der spannendsten Aufgabe, die es im nächsten Jahr im deutschen Fernsehen geben wird.“

Nach Angaben der ARD-Pressestelle in München steht noch nicht fest, wie die Sendung nach Christiansens Abgang heißen wird. Es hieß lediglich, zusammen mit Jauch werde ein neues Format entwickelt, wobei auch über den Namen nachgedacht werde.

Nach acht Jahren als Stewardess bei der Lufthansa war Sabine Christiansen 1983 zum NDR gekommen und hatte dort eine journalistische Ausbildung absolviert. 1987 wechselte sie aus dem NDR-Landesfunkhaus Hamburg zu den ARD-„Tagesthemen“, die sie von 1987 bis 1997 moderierte. Seit Januar 1998 präsentiert sie am Sonntagabend in der ARD die Talkshow „Sabine Christiansen“, die bald zu einer festen Größe im deutschen Fernsehen wurde. Drei bis vier Millionen Zuschauer verfolgten zuletzt Woche für Woche die Diskussionen prominenter Politiker über das aktuelle Geschehen. Kritiker bemängeln, dass Politikern ihre Talkshow als Tribüne nutzen, anstatt über ihre Positionen im dafür vorgesehenen Parlament zu debattieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%