ACNielsen Pharma- & Healthcare
Der OTC-Markt geht zurück - rezeptpflichtige Arzneien legen zu

Nicht rezeptpflichtige Produkte verlieren gegenüber dem ersten Quartal 2005 nach Umsatz und Absatz fast fünf Prozent. Rezeptpflichtige Arzneimittel dagegen legen bei rückläufigem Absatz (minus 2 Prozent) gute fünf Prozent Umsatz zu. Diese Zahlen veröffentlicht ACNielsen.

Wie das Unternehmen für Marketing-Information mitteilt, wächst der Apothekenumsatz im ersten Quartal 2006 bei rückläufigem Absatz (minus vier Prozent) knapp drei Prozent. Dagegen verzeichnet der Gesundheitsmarkt außerhalb der Apotheken - nach einem schwachen letzten Jahr - im ersten Quartal 2006 Zuwachsraten von 1,4 (Umsatz) und 1,8 Prozent (Absatz). Wie ACNielsen weiterhin berichtet, nimmt der Umsatz mit eingelösten Kassenrezepten für rezeptfreie Produkte weiter ab (im ersten Quartal 2006: minus 11 Prozent), der Umsatz mit eingelösten Privatrezepten für rezeptfreie Produkte stagniert.

Damit entwickelt sich die Selbstmedikation mit rezeptfreien Produkten genauso negativ wie der OTC-Markt insgesamt. Der Umsatz im Gesundheitsmarkt ("Gesundheits-Regal") im Lebensmitteleinzelhandel und in Drogeriemärkten zeigt leicht positive Tendenzen. Hier sind es vor allem die Gelenk- und Muskelprodukte, aber auch Artischockenprodukte und cholesterinsenkende Mittel, die zu dieser Entwicklung beitragen.

www.acnielsen.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%