Agrar
Monika Reule ab April an der Spitze des Deutschen Weininstituts

Monika Reule ist designierte neue Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts (DWI). Sie wird vom 1. April 2007 an die größte Marketingorganisation für deutschen Wein leiten.

dpa MAINZ. Monika Reule ist designierte neue Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts (DWI). Sie wird vom 1. April 2007 an die größte Marketingorganisation für deutschen Wein leiten.

Die Diplom-Agrarbiologin sei vom Verwaltungsrat des Deutschen Weinfonds einstimmig berufen worden, teilte das DWI in Mainz mit. Das DWI hatte sich im Sommer im Streit um strategische Fragen vorzeitig von seinem bisherigen Geschäftsführer Armin Göring getrennt. Der Verwaltungsrat bestimmt den Geschäftsführer für einen Zeitraum von fünf Jahren.

„Frau Reule hat sich dabei eindeutig gegen eine starke Konkurrenz durchgesetzt“, sagte der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Norbert Weber, der auch Präsident des Deutschen Weinbauverbandes ist. Entscheidend seien unter anderem die Teamkompetenz, die hohe Kommunikationsfähigkeit und die Führungsqualitäten der 45-Jährigen gewesen.

Die gebürtige Schwäbin war unter anderem beim Molkereiverband des Landes Baden-Württemberg als Schulmilchreferentin und in der Agrarforschung in afrikanischen und südamerikanischen Entwicklungsländern tätig gewesen. Seit 2001 arbeitete Reule beim Deutschen Verband Tiernahrung. Bis April will sich die private Weinliebhaberin „intensiv in der Weinwirtschaft“ umsehen. „Ich bin ja keine Insiderin, das kann jedoch auch von Vorteil sein“, sagte sie. „Ich habe mich schließlich nicht auf den Job der deutschen Weinkönigin beworben.“

Neben der Vertretung des DWI in der Öffentlichkeit werde Reule an der neuen strategischen Ausrichtung der Organisation mitwirken, kündigte Weber an. Dabei gehe es unter anderem um eine Neuordnung der Zusammenarbeit zwischen den Gebietsweinwerbungen und dem DWI. Nach den Worten von Weber wurde bereits beschlossen, die Mittel für die Marktforschung zu verdoppeln.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%