Aktionärstreffen
Wenn die Hauptversammlung zum Horror wird

PremiumAktionärstreffen sind für Konzerne oft eine lästige Pflichtübung. Sie müssten straffer organisiert werden – und Selbstdarsteller schneller gestoppt. Doch dazu brauchen Aufsichtsräte und Vorstände mehr Mut. Eine Analyse.

Werner Wenning, Aufsichtsratsvorsitzender des Bayer-Konzerns, dürfte dem kommenden Freitag mit Grauen entgegensehen. Nicht dass ihn die Vorstellung quält, auf der Hauptversammlung vor Tausenden Menschen reden zu müssen. Darin hat der 70-Jährige viel Übung – schließlich war er acht Jahre der Vorstandsvorsitzende von Bayer und ist nun seit fünf Jahren der Chefkontrolleur.

Nein. Wenning wird den von ihm beaufsichtigten Konzern in diesem Jahr wohl gegen den Rest der Welt verteidigen müssen. Aktivisten jeglicher Couleur und Nationalität dürften sich diesmal an Bayer heftig abarbeiten. Traditionell werden die Leverkusener auf ihren Aktionärstreffen ohnehin für chronische Erkrankungen durch Verhütungsmittel, den Untergang der Bienenvölker...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%