Aktuelle Rechtsprechng
Kein Freilauf für Hunde im gemeinsamen Garten

Hunde müssen einem Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe zufolge auch im gemeinsamen Garten eines Mehrfamilienhauses angeleint werden. Nach der am Montag veröffentlichten Entscheidung gilt das zumindest dann, wenn dort Kinder spielen. Auch gutmütige Hunde seien letztlich nicht berechenbar, heißt es in der Begründung.

dpa KARLSRUHE/FREIBURG. Außerdem sei den Nachbarn die Verschmutzung des Gartens durch das Tier nicht zumutbar, entschied ein in Freiburg ansässiger OLG-Senat.

Damit gab das OLG einem Ehepaar aus einer kleinen Gemeinde am Bodensee Recht. Weil ihre vier und sechs Jahre alten Kinder häufig draußen spielten, wandten sie sich gegen die Hundehaltung der Nachbarn im gemeinsam genutzten Garten ihres Zweifamilienhauses. Die Nachbarn hatten sich einen Bernhardiner-Welpen als Spielgefährten für die elfjährige Tochter angeschafft und ließen ihn dort frei laufen.

Laut OLG muss das Tier nun auch im Garten an einer höchstens drei Meter langen Leine festgemacht und zudem unter Aufsicht sein. (Az: 14 Wx 22/08 - Beschluss vom 20. Mai 2008)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%