Altersbezüge
Selbst ist der Manager

PremiumDeutsche Manager erhalten teils üppige Pensionen. Im Ausland ist eine solche Firmenrente für Vorstände weitgehend unbekannt. Aktionärsschützer halten das für das bessere Modell.

DüsseldorfWer in den Geschäftsbericht beispielsweise des Schweizer Nahrungsmittelkonzerns Nestlé blickt, der wird vergeblich nach Stichwörtern wie Altersvorsorge, Betriebsrente oder Pensionsrückstellungen suchen. Jedenfalls soweit sich das auf die Führungsmannschaft des Konzerns bezieht. Stattdessen ist dort im Vergütungsbericht nachzulesen, dass die Verwaltungsräte oft genauso viele Aktien des Unternehmens bekommen, wie sie an Barvergütung für das Geschäftsjahr kassieren. Konzernchef Peter Brabeck-Letmathe sogar ein Vielfaches.

Altersversorgung nach deutschem Muster kennen Schweizer Unternehmen weitgehend gar nicht. Eidgenössische Manager müssen selbst für den Ruhestand vorsorgen. Auch deshalb bekommen sie Unternehmensaktien. Manchmal sind sie sogar gezwungen, in Aktien des eigenen Unternehmens so lange zu investieren,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%