Aufsichtsratsbeschluss
Strenesse setzt Vorstandschef vor die Tür

Der Vorstandsvorsitzende des Modeunternehmens Strenesse, Peter Kappler, ist vom Aufsichtsrat des Unternehmens abgesetzt worden. Auch Finanzvorstand Marc Höfig musste gehen. Strenesse-Eigner Gerd Strehle sagt: Es gab keine strategischen Differenzen, es hat einfach nicht funktioniert.

HB NÖRDNLINGEN. Ein Firmensprecher sagte am Dienstag, Kappler und Höfig hätten Strenesse verlassen, nachdem es zu einer „Zuspitzung im Vorstand“ gekommen sei. Nachfolger für die ausgeschiedenen Vorstände sollten in den nächsten Tagen ernannt werden.

Kappler war im Jahr 2000 vom Hamburger Modekonzern Joop zu Strenesse gewechselt und wurde dort Marketingvorstand. Den Vorstandsvorsitz übernahm er erst im Juli dieses Jahres. Gerd Strehle (64), der Sohn des Unternehmensgründers, soll zunächst die Aufgaben der beiden ausgeschiedenen Spitzenmanager übernehmen.

Strehle erst im Juli vom Vorstandsvorsitz zu Gunsten von Kappler aus dem Gremium ausgeschieden, in das er jetzt wieder zurückgekehrt ist. Bis dahin hatte er als Generalbevollmächtigter fungiert. Nachfolger für die ausgeschiedenen Vorstände sollen in den nächsten Tagen ernannt werden.

Strenesse hat nach eigenen Angaben Umsatzeinbußen zu verzeichnen. Der Umsatz sei im Geschäftsjahr 2004/2005 auf rund 81 Millionen Euro gesunken. Im Vorjahr habe der Wert bei rund 85 Millionen Euro gelegen. Zur aktuellen Ertragslage machte der Unternehmenssprecher keine Angaben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%