Barclays-Chef
17 Millionen Pfund für Bob Diamond

Erst Anfang des vergangenen Jahres rückte Bob Diamond zum Vorstandschef der britischen Großbank auf - und schnell hat sich der Aufstieg bezahlt gemacht. 17 Millionen Pfund hat der Top-Manager mit nach Hause genommen.
  • 0

LondonFür Bob Diamond dürfte der Zahltag ein Festtag gewesen sein. 17 Millionen Pfund hat der Vorstandschef der britischen Großbank Barclays im vergangenen Jahr nach Hause getragen. Seinem Arbeitgeber könnte die Millionen-Zahlung aber eine erneute Kontroverse über die Bezüge von Top-Managern in der Krise eintragen.

Dabei hatte die Bank dem Anfang 2011 zum Vorstandschef aufgestiegenen Amerikaner das aus dem Grundgehalt, einem Bonus und Aktienoptionen bestehende Einkommen auf 6,3 Millionen von neun Millionen Pfund gekürzt, wie sie am Freitag mitteilte. Doch zurückgehaltene Zahlungen aus vorangegangenen Jahren ließen den Gehaltsscheck des ehemaligen Investmentbankers auf umgerechnet 20,3 Millionen Euro anschwellen. Als Lehre aus der Finanzkrise zahlen viele Banken die Boni für ihre Manager nicht sofort aus, sondern erst dann, wenn sich der damit belohnte Erfolg nach einigen Jahren als dauerhaft entpuppt hat.

Der Gewinn von Barclays war im vergangenen Jahr um drei Prozent auf 5,9 Milliarden Pfund zurückgegangen, wodurch sie mit 5,8 Prozent die angepeilte Eigenkapitalrendite von 13 Prozent weit verfehlte.

Zwei von der Bank namentlich nicht genannte Manager, bei denen es sich wohl um die für das Investmentbanking zuständigen Vorstände Jerry del Missier und Rich Ricci handelt, wurden 2011 mit 6,7 und 6,5 Millionen Pfund entlohnt.

In Großbritannien tobt zurzeit ein öffentlicher Streit um die Boni von Bankern. Der Chef von Lloyds, der vom Staat gestützten größten Filialbank des Landes, Antonio Horta-Osorio, hatte auf seine Sonderzahlung für 2011 verzichtet. Trotzdem könnte er neben dem Grundgehalt von 1,06 Millionen Pfund weitere 2,4 Millionen Pfund bekommen, wenn er seine langfristigen Ziele erfüllt. Dazu könnte er nach Angaben seiner Bank 9,6 Millionen Lloyds-Aktien erhalten, die derzeit 3,3 Millionen Pfund wert sind.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Barclays-Chef: 17 Millionen Pfund für Bob Diamond"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%