Bill und Melinda Gates
Elektronisches Geld für die Armen der Welt

PremiumEine neue Software ist am Montag an den Start gegangen: Sie ist kostenlos – und soll die Wirtschaft revolutionieren. Der reichste Mann der Welt will den weniger Privilegierten Zugang zur Finanzwelt verschaffen.

BerlinRund 2,5 Milliarden Menschen auf dem Globus haben kein Bankkonto. Zwar wächst in Teilen Afrikas und Asiens rasant eine Mittelschicht heran, die mittlerweile per Handy Geld überweisen kann. Doch die Masse armer Menschen bleibt weiter vom Finanzsystem ausgeschlossen.

Dies will Microsoft-Gründer Bill Gates bekämpfen. Der reichste Mann der Welt, der gemeinsam mit seiner Frau Melinda Unmengen an Geld in die nach den beiden benannte Stiftung gesteckt hat, will auch den Ärmsten der Welt ermöglichen, elektronisch zu zahlen. Am Montag startete die Bill & Melinda Gates-Stiftung ihr neues Software-Projekt namens Mojaloop.

Das neue System soll Finanzdienstleistern und Mobilfunkanbietern ein...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%