BMW-Betriebsratschef Manfred Schoch
Diskret und mächtig

PremiumOhne ihn läuft wenig bei BMW: Seit 30 Jahren ist Manfred Schoch oberster Betriebsrat. Nun macht er die deutschen Werke fit fürs E-Auto. Dabei unterscheidet er sich von seinen rauflustigen Kollegen bei VW und Porsche.

MünchenEr hat alles im Blick. Während BMW-Chef Harald Krüger auf der Bühne seine Strategie erläutert, lauscht Manfred Schoch konzentriert im Auditorium. So mag er es: abseits der Scheinwerfer, leicht erhöht und mit freier Sicht. Dass er da ist, weiß jeder. Es gehört zur Etikette einer BMW-Bilanzpressekonferenz, dass der mächtige Betriebsratschef gleich zu Beginn vom Podium ausdrücklich begrüßt wird.

Schoch ist eine Institution bei BMW. Am 7. April 1987, vor exakt 30 Jahren, wurde der damals 31-Jährige überraschend zum Chef des Gesamtbetriebsrats gewählt. Kurz darauf rückte er in den Aufsichtsrat, den er heute stellvertretend leitet. Keine Entscheidung von...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%