Daimler-Chef
Zetsche rackert ohne Erfolg

Dieter Zetsche macht bei Daimler vieles richtig. Doch die Börse kann der einst als Magier mit sympathischem Schnauzbart gefeierte Konzernlenker nicht überzeugen. Am Donnerstag kommen die Quartalszahlen. Analysten erwarten eine Gewinnwarnung.

STUTTGART/PARIS. Dieter Zetsche dürfte etwas wehmütig werden in diesen Tagen. Wenn er bei herrlichem Herbstwetter aus der 13. Etage der Daimler-Zentrale in Untertürkheim zum Rotenberg hinüberschaut, dann leuchten die Weinberge von Goldgelb bis Purpur. Die schwäbischen Winzer haben den Lohn für ihre harte Arbeit längst eingefahren, bis auf ein paar Reben Spätlese.

Der Daimler-Chef dagegen rackert seit drei Jahren an der Spitze des Konzerns nicht minder und hat noch keinen groben Fehler gemacht. Doch die Früchte seiner Arbeit bleiben ihm verwehrt. Der Kurs der Daimler-Aktie hat sich in wenigen Monaten halbiert und notiert bei 26 Euro, also deutlich unter dem Kurs bei seinem Amtsantritt – eine Demütigung für den Chef. Denn die Talfahrt an der Börse begann schon vor der Finanzkrise. Deren Wucht macht Deutschlands „wertvollste Marke“, wie Zetsche einmal sagte, aber nun zum Schnäppchen.

Und daran dürften auch die Quartalszahlen nichts ändern, die Zetsche an diesem Donnerstag vorlegt. Analysten befürchten das Schlimmste: eine erneute Gewinnwarnung des Autoherstellers, der mit prognostizierten sieben Milliarden Euro Gewinn bislang von den Großen der Branche noch am besten verdient. Das wäre der nächste Tiefschlag für die Aktie.

Selbst ein Showtalent wie der Mann mit dem Walrossbart kann die Enttäuschung nicht mehr überspielen. Der braun gebrannte Daimler-Boss in weißem Hemd und grasgrü-ner Krawatte lehnt sich am Konfe-renztisch des Mercedes-Messestandes in Paris Anfang Oktober leicht nach vorne, sein Bart zittert unmerklich: „Wir leben in einer hochnervösen Finanzwelt, und ich möchte jetzt nicht unbedingt unterstellen, dass einzelne Spieler von diesen Volatilitäten gezielt profitieren“, sagt er pikiert über den schwachen Verlauf der Daimler-Aktie, während im Hintergrund die Klimaanlage surrt. Aber es sei auffällig, dass zuletzt jede Menge negative Gerüchte gehandelt worden seien. Es ist wie verhext für den Daimler-Boss, der vor drei Jahren das Zepter vom glücklosen Jürgen Schrempp übernahm. Er kommt bei den Investoren derzeit nicht an.

Seite 1:

Zetsche rackert ohne Erfolg

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%