Deutsche Bahn
Neuer Personalchef kommt wohl von der Telekom

Der bisherige Personalvorstand der deutschen Bahn, Ulrich Weber, wird bis Ende des Jahres aufhören. Nun hat der Staatskonzern offenbar einen Nachfolger für den Manager gefunden – und zwar bei der Deutschen Telekom.
  • 0

FrankfurtDer neue Bahn-Personalvorstand wird nach Angaben aus Konzernkreisen von der Deutschen Telekom kommen. Der Personalchef der Telekom Deutschland, Martin Seiler, solle Nachfolger des bisherigen Arbeitsdirektors Ulrich Weber werden, sagten mit der Personalie vertraute Personen am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. Darauf hätten sich die Arbeitnehmervertreter verständigt, die das Vorschlagsrecht für diese Position haben. Der 67-jährige Weber hatte demnach bereits angekündigt, bis Ende des Jahres seine Aufgaben abzugeben.

Anfang September soll Seiler bei einer Präsidiumssitzung des Aufsichtsrates die Unterstützung der Bundesvertreter im Gremium bekommen, was als Formalie gilt. Berufen werde er dann im Oktober bei der nächsten kompletten Sitzung des Aufsichtsrates. Der ursprüngliche Termin im September wurde wegen der anstehenden Bundestagswahl den Kreisen zufolge verschoben. Eine Bahn-Sprecherin wollte sich zu der Personalie nicht äußern. Die Deutsche Telekom erklärte, man beteilige sich nicht an Spekulationen.

Seiler ist seit 2015 Personalvorstand bei der Telekom Deutschland. Zuvor war er auch bei der Deutschen Post, wo er unter anderem für die Frachttochter DHL arbeitete. Für die Gewerkschaft Verdi saß er auch im Aufsichtsrat der Post.

Mit der Entscheidung für Seiler hätte die Deutsche Bahn weiter keine Frau im Vorstand. Die Berufung der Aachener Professorin Sabina Jeschke zum Vorstand für Digitales war im Gerangel um die Neubesetzung des Logistik-Vorstandes mitgescheitert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Deutsche Bahn: Neuer Personalchef kommt wohl von der Telekom"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%